Definition: Ungestrichene holzfreie Papiere

Forstwirtschaft

Für den Druck oder andere grafische Zwecke geeignetes Papier, dessen Faseranteil zu mindestens 90% aus Zellstoff besteht. Ungestrichenes holzfreies Papier gibt es mit unterschiedlicher Stoffzusammensetzung, mit unterschiedlichem Anteil an mineralischen Füllstoffen und in unterschiedlicher Verarbeitung (Leimung, Kalandrierung, Satinierung, Wasserzeichen usw.). Hierzu zählen der überwiegende Teil des Büropapiers, wie Geschäftsformulare, Kopier-, Computer, Brief- und Buchpapier, sowie pigmentiertes und leimpressengestrichenes Papier (unter 5g pro Seite). Ohne Tapetenrohpapier
Quelle:
European Commission (Eurostat), "Forestry in the EU and the world - A statistical portrait", Publications Office of the European Union, Luxembourg , 2011 (nur in Englisch)
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen