Definition: Zeitreihenmethoden

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Zeitreihenmethoden können in Situationen zur Anwendung kommen, in denen nicht genügend Informationen zur Verfügung stehen, in denen sie - durch Extrapolation - eine kompliziertere statistische Glättungsmethode darstellen, sowie als Anpassungs-Optimierungsmethoden.
Quelle:
Handbuch der vierteljährlichen volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen, Ausgabe 1999, Eurostat, S.154
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen