Definition: Rein monetäre Ausgaben

Sozialstatistik

Zu den rein monetären Ausgaben zählen nur die von den Haushalten tatsächlich getätigten Käufe. Somit muss der Wert der für den eigenen Konsum produzierten Waren und Sachleistungen sowie der unterstellte Mietwert der Wohnung von den Konsumausgaben abgezogen werden. Unter das Konzept der monetären Ausgaben können auch Ausgaben fallen, die nicht für den Konsum bestimmt sind, z. B. Vermögensteuern oder Investitionen.
Quelle:
Erhebungen über Wirtschaftsrechnungen in der EU - Methode und Empfehlungen für die Harmonisierung - Ausgabe 1997
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen