Definition: Ressourcenschutzgebiet mit Management

Forstwirtschaft

Schutzgebiet, das die nachhaltige Nutzung natürlicher Ökosysteme gewährleisten soll. Normalerweise handelt es sich um großflächige und recht isoliert gelegene unbewohnte Gebiete, die nur schwer zugänglich sind, oder um relativ dünn besiedelte Regionen, bei denen großer Druck hinsichtlich einer stärkeren Besiedelung oder Nutzung besteht.
Quelle:
Ernährungs- und Landwirtschafts-Organisation der Vereinten Nationen (FAO), "Weltwalderhebung 2000 (FRA 2000)", Begriffe und Definitionen, Vereinte Nationen, Rom, 1998
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen