Definition: Kreditkarte

EU-SILC

Kreditkarten (Visa, Amex, MasterCard, Diners usw.) bieten eine spezifische Kreditleistung: Der Betrag wird dem Kartenbenutzer vom Zeitpunkt des Warenkaufs bis zum Zeitpunkt der vollständigen Rückzahlung des Betrags geliehen. Zinsen sind auf einen möglichen Sollsaldo am Monatsende fällig. Man erhält eine monatliche Umsatzaufstellung mit Angabe des zurückzuzahlenden Mindestbetrags. Kreditkarten dürfen nicht mit Debitkarten von Banken verwechselt werden, bei denen das mit der Karte verbundene Konto sofort mit dem ausgegebenen Betrag belastet wird.
Quelle:
Europäische Union, Verordnung (EG) Nr. 215/2007 der Kommission vom 28. Februar 2007 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 1177/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates für die Gemeinschaftsstatistik über Einkommen und Lebensbedingungen (EU-SILC) im Hinblick auf das Verzeichnis der sekundären Zielvariablen für Überschuldung und finanzielle Ausgrenzung
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen