Definition: Schulden-Kapital-Swap

Zahlungsbilanzen, IMF

Bei einem Schulden-Kapital-Swap werden Bankforderungen gegenüber verschuldeten Volkswirtschaften oder Forderungspapiere dieser Volkswirtschaften (in der Regel mit einem Abschlag) in Beteiligungskapital umgewandelt, das gebietsfremde Anleger in diese Volkswirtschaften investieren.
Quelle:
Internationaler Währungsfonds (IMF), "Zahlungsbilanzhandbuch", Fünfte Ausgabe, Washington D.C., 1993
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen