Definition: Erfassungsgrad

Statistisches Konzept

Mit dem Erfassungsgrad wird gemessen, inwieweit die für eine bestimmte Kategorie als primär bezeichneten Beobachtungen von Einheiten vorgenommen werden, die in erster Linie mit den Beobachtungen für diese Kategorie betraut sind. In der Industriestatistik ist der Erfassungsgrad der für einen bestimmten Wirtschaftszweig typische Output an Waren und Dienstleistungen im Verhältnis zur Gesamtproduktion dieser Waren und Dienstleistungen in der Volkswirtschaft insgesamt.

Quelle:
United Nations Glossary of Classification Terms. Erstellt von der Expertengruppe für Internationale Wirtschafts- und Sozialklassifikationen
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen