Definition: Sonstige Neuzuordnungen

ESVG 1995

Sonstige Neuzuordnungen umfassen z. B. Änderungen in der Bodennutzung oder die Umwidmung von Wohnungen zu gewerblichen Räumen oder umgekehrt. Bei Grund und Boden sind beide Buchungen - eine mit negativem Vorzeichen für die alte Kategorie, die andere mit positivem Vorzeichen für die neue Kategorie - mit demselben Wert in der Kategorie Sonstige Neuzuordnungen vorzunehmen. Die Änderung des Grundstückwertes aufgrund dieser Nutzungsänderung gilt als Volumenänderung und wird als Zubuchung oder Abbuchung von nichtproduzierten Vermögensgütern gebucht. 

Zu den Sonstigen Neuzuordnungen gehört nicht die Umwandlung von Anleihen in Aktien, die als zwei finanzielle Transaktionen dargestellt wird.
Quelle:
Eurostat, "Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen - ESVG 1995", Amt für amtliche Veröffentlichungen der europäischen Gemeinschaften, Luxembourg, 1996
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen