Definition: Kumulationsmethode (Perpetual-Inventory-Methode)

OECD- Terminologie

Die Perpetual-Inventory-Methode (Kumulationsmethode) dient der Schätzung des Bestandes an den bei den Produzenten vorhandenen Anlagegütern; dabei wird geschätzt, wie viele der Anlagegüter, die das Ergebnis der Bruttoanlageinvestitionen der Vorjahre waren, im jeweiligen Rechnungszeitraum noch vorhanden sind.
Quelle:
Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), "Measuring Capital - OECD Manual: Measurement of Capital Stocks, Consumption of Fixed Capital and Capital Services", Annex 1: Glossary of technical terms used in the Manual, Paris, 2001
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen