Definition: Sulfitzellstoff, gebleicht

Forstwirtschaft

Zellstoff, der durch mechanische Zerkleinerung von Faserholz, Holzschnitzeln, -partikeln oder -abfällen und anschließendes Kochen unter Druck in einer Bisulfitlösung gewonnen wird. Bei diesem Verfahren werden häufig die Bisulfite Ammonium, Calcium, Magnesium oder Natrium verwendet.  Ohne Edelzellstoff. Angabe in Tonnen lufttrocken (lutro) (d. h. mit 10. % Feuchtigkeitsgehalt). Zu den beiden Kategorien (gebleicht - einschließlich halbgebleicht - und ungebleicht) sind jeweils gesonderte Daten zu übermitteln.
Quelle:
Gemeinsamer Fragebogen zum Forstsektor (2001), Definitionen, UN-ECE/FAO/Eurostat/ITTO
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen