Definition: Schnittholz

Forstwirtschaft

In Längsrichtung gesägtes oder gespantes Holz aus inländischem oder importiertem Rundholz, mit einer Stärke von mehr als 6 mm. Hierunter fallen Bretter, Bohlen, Balken, Sparren, Kanthölzer, Latten, Kistenholz, Bauholz usw., ungehobelt, gehobelt, keilverzinkt oder in anderer Form. Ohne Bahnschwellen, Bodenbeläge, Profilleisten (Schnittholz, das entlang einer Schmal- oder Oberfläche profiliert, d. h. gekehlt, genutet, gefedert, gefalzt, gefriest, gerundet oder in ähnlicher Weise bearbeitet ist)
Quelle:
European Commission (Eurostat), "Forestry in the EU and the world - A statistical portrait", Publications Office of the European Union, Luxembourg , 2011 (nur in Englisch)
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen