Definition: Eisenbahn-Transitverkehr

Verkehr

Eisenbahnverkehr, bei dem ein Zug auf der Fahrt zwischen zwei ausländischen Orten (Ladeort und Entladeort) das Meldeland (Transitland) durchfährt.

Anmerkung: Eingeschlossen sind Güterwagen, die an der Grenze des Transitlandes wegen eines Wechsels des Verkehrszweigs be- oder entladen werden.
Quelle:
Glossar Für Die Verkehrsstatistik, Eurostat, EKVM, UN/ECE
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen