Definition: Schuldverschreibungen

SNA 1993

Schuldverschreibungen sind langfristige Wertpapiere, mit denen für ihre Inhaber der unbedingte Anspruch auf mindestens eine der beiden folgenden Zahlungen verbunden ist: a) feste oder vereinbarte variable Kuponzahlungen, d. h. die Zinszahlungen richten sich nicht nach dem Gewinn des Schuldners, b) einen vorher festgelegten Tilgungsbetrag zu mehreren Zeitpunkten oder zum Rückzahlungszeitpunkt.
Quelle:
Vereinte Nationen, "System of National Accounts (SNA) 1993", § 7.100 und 11.74 [12.109], Vereinte Nationen, New York, 1993
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen