Definition: Natürliche Sukkzession sonstiger Flächen mit Bäumen und Sträuchern in Wald

Forstwirtschaft

Aus natürlichen Prozessen resultierende Umwandlung sonstiger Flächen mit Bäumen und Sträuchern in Wald. Sie kann ohne Einwirkung des Menschen erfolgen, aber auch durch entsprechende Maßnahmen, wie die Aufgabe der Beweidung zugunsten der Verjüngung des Baumbestands, Bodenverwundung, Maßnahmen zum Schutz gegen Feuer, Überhieb usw., unterstützt werden.
Quelle:
Begriffe und Definitionen - UN-ECE/FAO- Weltwalderhebung in den gemäßigten und nördlichen Klimazonen 2000, Vereinte Nationen, Juli 1997
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen