Definition: Investmentzertifikate

ESVG 1995

Transaktionen mit Investmentzertifikaten sind solche mit Anteilen an Investmentfonds, d. h. mit den Kapitalanteilen, die von einer besonderen Art von finanziellen Kapitalgesellschaften ausgegeben werden, deren einziger Unternehmenszweck darin besteht, die aufgenommenen Mittel am Geldmarkt, am Kapitalmarkt und/oder in Immobilien anzulegen (Kapitalanlagegesellschaften).
Quelle:
Eurostat, "Système européen des comptes - SEC 1995", Office des publications officielles des Communautés européennes, Luxembourg, 1996
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen