Definition: Seen

Regionalstatistik

Die Definition von Seen sollte im Zweifelsfall permanente Wasserflächen einschließen. Sumpfland und andere Feuchtgebiete bilden eine gesonderte Kategorie, die als Landfläche klassifiziert wird. Binnengewässer können je nach Existenz eines Ablaufs salzig sein oder nicht. Im Küstenbereich können spezielle Fälle auftreten. Normalerweise sollte es eine Höhendifferenz zwischen dem Meer und allen Gewässern geben, die als Binnengewässer eingestuft werden. Diese Differenz kann klein sein (in dm gemessen), aber normalerweise sollte der Wasserfluss durch einen Ablauf nur in einer Richtung erfolgen, nämlich zum Meer. Wenn der Tidenhub groß ist, sollten Binnengewässer nur dann als vom Meer getrennt definiert werden, wenn sie beim mittleren Hochwasser getrennt sind, der Pegel des Binnengewässers also höher ist (vgl. die Definition der Küstenlinie weiter unten).
Quelle:
Empfehlungen zur Festlegung eines einheitlichen Verfahrens für die Berechnung der Fläche von Gebietseinheiten, Ausgabe 1999
Erstellt:
Letztes Update:

Suchbox

Suchen