Anmerkungen zum KAPITEL 46

FLECHTWAREN UND KORBMACHERWAREN

 

Anmerkungen

  • 1. Als "Flechtstoffe" im Sinne dieses Kapitels gelten Stoffe, die aufgrund ihrer Beschaffenheit und Form zum Flechten, Weben oder für ähnliche Verarbeitungsverfahren geeignet sind; dazu gehören insbesondere Stroh, Korbweiden/Flechtweiden, Bambus und Rattan, Binsen, Schilf, Holzspan, Streifen aus anderem pflanzlichen Material (z. B. Streifen aus Rinde, schmale Blätter und Raffiabast oder andere Streifen, die aus breiten Blättern gewonnen wurden), nicht versponnene natürliche Spinnfasern, Monofile und Streifen oder dergleichen aus Kunststoffen sowie Streifen aus Papier, jedoch nicht Streifen aus Leder, rekonstituiertem Leder, Filz oder Vliesstoffen, Menschenhaar, Rosshaar, Vorgarne und Garne aus Spinnstoffen sowie Monofilamente und Streifen oder dergleichen des Kapitels 54.
  • 2. Zu Kapitel 46 gehören nicht:
    • a) Wandverkleidungen der Position 4814;
    • b) Bindfäden, Seile und Taue, auch geflochten (Position 5607);
    • c) Schuhe und Kopfbedeckungen oder Teile davon des Kapitels 64 oder 65;
    • d) Fahrzeuge und Fahrzeugaufbauten, aus Korbgeflecht (Kapitel 87);
    • e) Waren des Kapitels 94 (z. B. Möbel, Beleuchtungskörper).
  • 3. "Parallel aneinander gefügte Flechtstoffe, Geflechte und ähnliche Waren aus Flechtstoffen" im Sinne der Position 4601 sind Waren aus Flechtstoffen, Geflechten und ähnlichen Waren, bei denen diese nebeneinander gelegt und durch Bindematerial, auch durch Garne aus Spinnstoffen, in Flächenform miteinander verbunden sind.