DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Schwarzarbeiter festgenommen

2017-03-31 13:35:14

Bedienstete der Fuldaer Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Gießen haben bei Schwarzarbeitskontrollen auf einer Baustelle in Petersberg und in einem Imbiss in Schotten zwei Schwarzarbeiter festgenommen.

Auf der Baustelle einer neuen Wohnanlage in Petersberg, Kreis Fulda, ging den Kontrolleuren ein 36-jähriger Serbe ins Netz, der im Februar 2017 als Tourist eingereist war und seit fast zwei Wochen für einen Nachunternehmer aus dem Rhein-Main-Gebiet schwarz als Maurer auf dem Rohbau arbeitete. Er besaß zudem keine gültigen Aufenthaltspapiere, die das Arbeiten in Deutschland erlaubten, und hatte so sein Aufenthaltsrecht als Tourist verwirkt.

Er wurde vorläufig festgenommen und anschließend durch die Ausländerbehörde Fulda aus Deutschland ausgewiesen. Gegen den Arbeitgeber ermittelt die Finanzkontrolle Schwarzarbeit wegen illegaler Ausländerbeschäftigung.

In einem Schnell-Imbiss in Schotten, Kreis Vogelsberg, nahmen die Fuldaer Zöllner einen 37-jährigen Türken wegen Verdachts auf illegalen Aufenthalt vorläufig fest. Der Mann arbeitete in dem Imbiss und wies sich den Beamten gegenüber mit einem bulgarischen Pass aus.

Doch die argwöhnischen Zöllner ließen den Pass von einem Spezialisten für Dokumentenprüfung beim Polizeipräsidium Osthessen überprüfen. Es stellte sich heraus, dass er gefälscht war. Darüber hinaus ergab eine erkennungsdienstliche Behandlung, dass der "falsche Bulgare" bereits behördlich bekannt war und durch die Ausländerbehörde Frankfurt am Main zur Festnahme zwecks Abschiebung polizeilich ausgeschrieben war. Letztendlich übergab er den Kontrolleuren seinen türkischen Personalausweis mit seiner wahren Identität, der ebenso wie der falsche Pass einbehalten wurde.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de