DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Immer wieder Drogen aus Holland

2017-03-14 18:11:33

Kontrollen im grenznahen Raum: Cannabis, Kokain und Heroin - große Drogenfunde und 300 Euro Falschgeld durch Zoll sichergestellt

Durch eine Serie von Einzelaufgriffen konnten Kontrollbeamte des Hauptzollamts Oldenburg am letzten Wochenende im Grenzraum zu den Niederlanden große Rauschgiftmengen sicherstellen.

Zollhündin Lady - eine Rauschgiftspürhündin - wurde an das Fahrzeug der Frau herangeführt und zeigte sofort an der Heckklappe an. Die Beamten mussten anschließend nicht lange suchen. Direkt im Kofferraum stießen sie auf eine schwarze Tasche und einen mit Isolierband verschlossenen Karton.

Darin befanden sich elf Kilogramm Cannabiskraut, fünf Kilogramm Cannabisharz und 100 Gramm Kokain - Drogen mit einem Schwarzmarktwert von rund 160.000 Euro.

Die Pkw-Fahrerin und mutmaßliche Drogenschmugglerin wurde sofort festgenommen. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich erging Haftbefehl. Die Beschuldigte befindet sich gegenwärtig in einer Justizvollzugsanstalt. Beim Zollfahndungsamt Essen am Dienstsitz Nordhorn werden die weiteren Ermittlungen geführt.

Fahrzeugkontrollen am Rastplatz Brinkum bei Leer führten Samstagnacht erneut zu Drogenfunden. Insgesamt 18 Gramm Marihuana und Haschisch, aber auch 300 Euro Falschgeld in 50-Euro-Scheinen konnten dort durch Zöllner sichergestellt werden. Die Staatsanwaltschaft Aurich ordnete umgehend die Einziehung der falschen Fünfziger an.

Bei der Kontrolle von Reisenden im Schienenersatzverkehr zwischen Groningen und Leer stießen Zöllner am Sonntag, dem 12. März 2017, auf einen sogenannten Körperschmuggler. Im Gespräch mit den kontrollierenden Beamten am Zentralen Omnibusbahnhof Leer verhielt sich der Schmuggler sehr nervös und auffällig.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aurich wurde der Mann zur körperlichen Untersuchung in das Klinikum Leer gebracht. Dort bestätigte sich der Verdacht auf Körperschmuggel. 24 Gramm Heroin und sieben Gramm Kokain hatte der Reisende in kondomähnlichen Behältnissen inkorporiert, die unter ärztlicher Aufsicht ausgeschieden wurden.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de