DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

China, Mexiko, Kanada und Japan wichtigste US-Handels­partner

2017-03-14 19:16:06

Seit der Amtsübernahme von US-Präsident Trump deuten sich einige Änderungen in der US-amerikanischen Handelspolitik an: So strebt die US-Regierung insbesondere eine Neuverhandlung des nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) an. Bereits Ende Januar stiegen die USA aus dem Handelsabkommen Transpazifische Partnerschaft (TPP) aus. Im Handel mit China wird zudem die Einführung von Strafzöllen erwogen.

Mit China, Kanada, Mexiko und Japan sind die vier größten Handelspartner der Vereinigten Staaten von den neuen Entwicklungen in der Handelspolitik direkt betroffen. Laut Daten der Vereinten Nationen stammten im Jahre 2016 rund 53 % aller US-Warenimporte aus diesen vier Staaten, während knapp 47 % der Exporte für diese Länder bestimmt waren.

Für die US-Volkswirtschaft spielt der Warenhandel im G7-Vergleich eine etwas geringere Rolle: Die Außenhandelsquote belief sich laut Welthandelsorganisation 2015 auf 21 % des BIP. Zum Vergleich: In Deutschland betrug der Anteil 71 %. Auch in den anderen Hauptpartnerländern der US-Wirtschaft war diese Quote teilweise deutlich höher: In Mexiko lag sie bei 69 %, in Kanada bei 55 %, in China bei 36 % und in Japan bei 29 %.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Statistisches Bundesamt Aktuell
Quelle: www.destatis.de