DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Nordische Kombinierer weiterhin unschlagbar

2017-01-08 19:37:45

Auch beim Weltcup in Lahti dominierten erneut die Nordischen Kombinierer aus Deutschland. Johannes Rydzek stand nach beiden Wettkämpfen in Finnland als Drittplatzierter auf dem Podest.

Es ist schon fast ein gewohntes Bild, dass bei der Siegerehrung der Nordischen Kombinierer fast ausschließlich deutsche Athleten auf dem Podest stehen. So auch an diesem Wochenende bei den beiden Weltcups in Finnland. Einzig am gestrigen Samstag konnte sich Lokalmatador Eero Hirvonen auf dem zweiten Platz dazwischen drängen.

Johannes Rydzek belegte in diesem Rennen den dritten Platz. Der Zollwachtmeister lag nach dem Springen mit einer Weite von 113,5 Metern noch auf dem zwölften Rang und musste daher mit zweieinhalb Minuten Rückstand in die Loipe gehen. Dort zeigte er eine extrem starke Leistung, rollte das Feld geradezu von hinten auf und schob sich vor bis in die Podiumsplätze. Allerdings verlor er sein Gelbes Trikot als Führender im Gesamtweltcup an seinen Mannschaftskollegen Eric Frenzel, der als Tagessieger ganz oben auf dem Podest stand.

Auch im heutigen Wettbewerb lief es zunächst nicht optimal für Johannes Rydzek. Mit einer Weite von 121 Metern lag er zunächst auf Platz fünfzehn, allerdings betrug der daraus resultierende Zeitrückstand zur Spitze dieses Mal lediglich 59 Sekunden. In schon gewohnter Manier demonstrierte der Zollbeamte seine extreme Laufstärke auf den zu absolvierenden zehn Kilometern in der Loipe und arbeitete sich erneut kontinuierlich nach vorn. So überquerte er mit einem Rückstand von 11,6 Sekunden wiederum auf dem dritten Platz liegend die Ziellinie.

Leider konnte sich Johannes Rydzek hiermit nicht das Gelbe Trikot zurückerobern, da Eric Frenzel hinter Fabian Rießle auf dem zweiten Platz landete und damit in der Gesamtwertung derzeit mit 44 Punkte weiterhin vorn liegt. Am kommenden Wochenende jedoch will der Zollbeamte bei den Weltcups im italienischen Val di Fiemme wieder angreifen und sich das begehrte Leibchen zurückerobern.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de