DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Top-Platzierungen auf der Tour de Ski

2017-01-04 14:45:15

Im heimischen Oberstdorf überzeugten insbesondere Nicole Fessel und Florian Notz auf der Tour de Ski der Langläufer mit starken Auftritten in der Loipe und guten Platzierungen.

Auf der dritten Etappe der Tour de Ski im heimischen Oberstdorf profitierte die Zollhauptwachtmeisterin vom eher gemäßigten Anfangstempo des Feldes, denn "auf den ersten Kilometern muss man sehen, nicht in Stürze verwickelt zu werden und hoffen, dass vorne nicht so schnell die Post abgeht". Sowohl klassisch als auch in der freien Technik konnte sich die Zollbeamtin im Spitzenfeld halten und in der Gesamtwertung auf den elften Rang nach vorn schieben. "Natürlich schaut man von Rennen zu Rennen, aber ich will auch einen guten Platz in der Gesamtwertung", so Nicole Fessel im Interview. "Dafür ist jetzt der Weg geebnet."

Erfreulich war das überraschend starke Abschneiden von Nachwuchsläuferin Sofie Krehl. Der Neuzugang im Zoll Ski Team behauptete sich ebenfalls in der Spitzengruppe des starken Teilnehmerinnenfeldes und beendete das Rennen auf dem starken 16. Platz.

Beim Skiathlon der Herren über 2 x 10 Kilometer war Florian Notz auf Rang zwölf bester deutscher Starter, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Thomas Bing auf Platz 15. "Der Platz ist mir mehr wert als die damit erfüllte WM-Qualifikation", meinte Florian Notz nach dem Rennen. "Er zeigt mir, dass ich richtig gut dabei bin." Erst am letzten Anstieg konnte der Zolloberwachtmeister das hohe Tempo in der Spitzengruppe nicht mehr ganz mithalten, konnte aber seine Position bis ins Ziel erfolgreich halten.

Auch in der heutigen Verfolgung über zehn Kilometer in der freien Technik gelang Nicole Fessel nach einem erneut starken Auftritt der sechste Platz. Nach vier von insgesamt sieben Wettkämpfen der diesjährigen, etwas kürzeren Tour de Ski schob sich die Zollbeamtin mit diesem Ergebnis nochmals in der Gesamtwertung ein gutes Stück nach vorn und rangierte dort nun ebenfalls auf dem herausragenden sechsten Platz. "Jetzt wird es richtig hart", so Nicole Fessel im TV-Interview. "Man geht ja bei jedem Rennen an sein Limit, und wir sind allein in den letzten beiden Tagen sechsmal den Burgstall hochgelaufen. Hinzu kommt die viele Fahrerei, aber ich sage mir immer, es geht ja allen so", meinte die Zollbeamtin und bedankte sich bei den Technikern des deutschen Teams für deren "super Leistung" während der Tour.

Am Wochenende geht die Tour de Ski in Italien zu Ende. Nach einem Zeitrennen am Freitag in Toblach folgen am Samstag und Sonntag in Val di Fiemme ein weiterer Massenstart sowie die traditionelle Bergankunft auf der Alpe Cermis.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de