DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Johannes Rydzek weiterhin in Gelb

2016-12-04 21:45:27

Beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lillehammer konnte Johannes Rydzek sein Gelbes Trikot als Führender in der Gesamtwertung erfolgreich verteidigen.

Es scheint, als seien die deutschen Kombinierer derzeit konkurrenzlos im Weltcup. Nach dem Doppelerfolg von Johannes Rydzek am vergangenen Wochenende in Ruka gewann dieser am Freitag gemeinsam mit seinen Teamkollegen zum Auftakt des Wettkampfwochenendes in Lillehammer den Mannschafswettbewerb vor den Lokalmatadoren aus Norwegen und den Kombinierern aus Österreich.

Am gestrigen Samstag lag Johannes Rydzek nach dem Springen von der Normalschanze mit einer Weite von 104,5 Metern erneut in Führung, musste aber den Sieg seinem Mitstreiter Eric Frenzel überlassen. "Ich bin einen Tick zu schnell angegangen und konnte am Ende nicht gegenhalten", so der Zollbeamte nach dem Rennen über zehn Kilometer in der Loipe. Dank seines hohen Anfangstempos hatte er zwar nach 800 Metern bereits eine halbe Minute auf die Konkurrenz rausgelaufen, musste jedoch am Ende diesem Kräfte raubenden Vorstoß Tribut zollen und sich über den zweiten Platz freuen.

Beim heutigen Springen von der Großschanze kam Johannes Rydzek nicht über eine Weite von 133 Metern heraus und lag daher vor dem Langlauf auf dem zwölften Platz. In einer beeindruckenden Aufholjagd konnte der Zollwachtmeister jedoch noch etliche Plätze aufholen und verpasste am Ende sogar noch den Sprung auf das Podium um nur knapp sechs Sekunden. Jedoch reichte dem Träger des Gelben Trikots der vierte Platz um weiterhin in der Weltcup-Gesamtwertung an erster Stelle zu stehen.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de