DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Schnell unterwegs in Kanada

2016-12-04 22:32:49

Viktoria Rebensburg war am Weltcup-Wochenende in Lake Louise richtig schnell unterwegs und holte sich gute Platzierungen in allen drei ausgetragenen Speed-Rennen.

Bei der ersten Weltcup-Abfahrt des Winters am Freitag zeigte Viktoria Rebensburg eine hervorragende Leistung. Im kanadischen Lake Louise belegte sie in ihrem zweiten Saisonrennen nach ihrer Verletzungspause einen überraschend starken fünften Rang. Damit ist die Zollhauptwachtmeisterin bereits für die Weltmeisterschaften in St. Moritz im Februar qualifiziert.

Auch Teamkollegin Michaela Wenig hatte allen Grund zur Freude. Nachdem die Nachwuchsfahrerin die vergangene Saison verletzungsbedingt komplett pausieren musste, fuhr sie mit Rang 25 ihr bislang bestes Ergebnis bei einem Weltcup ein und schaffte es zum vierten Mal, sich in den Punkterängen zu platzieren.

Während sich Michaela Wenig auch in der zweiten Abfahrt auf der "Mens Olympic Downhill" am gestrigen Samstag über ihren 25. Platz freute, war Viktoria Rebensburg von ihrem Abschneiden enttäuscht. Doch war dieser 15. Platz ganz offensichtlich Ansporn für die Zollbeamtin, denn im heutigen abschließenden Super-G, der wegen Schneefalls schon kurz vor einer Absage stand, war sie nur 0,76 Sekunden langsamer als Tagessiegerin Lara Gut und belegte den sechsten Platz. Trotz dieses guten Ergebnisses schüttelte Viktoria Rebensburg im Ziel den Kopf, denn für die technisch versierte Rennläuferin war es im Kampf gegen die Speed-Spezialistinnen ein Nachteil, dass die Strecke wegen des starken Schneefalls um den oberen, technisch anspruchsvollen Teil verkürzt worden war.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de