DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

60 Jahre Zollkapelle Nürnberg

2016-11-04 16:34:51

Zoll online - Pressemitteilungen - 60 Jahre Zollkapelle Nürnberg - Festkonzert in der Freiheitshalle Hof

Am 4. November 2016 feierte die Zollkapelle Nürnberg ihr 60-jähriges Jubiläum mit einem Festkonzert in der Freiheitshalle Hof. 1956 hatte der damalige Vorsteher des hiesigen Hauptzollamts, Karl Ernst Wicke, musikalische Zöllnerinnen und Zöllner gesucht und dieses bis heute beim Publikum beliebte "besondere Instrument" der Öffentlichkeitsarbeit des Zolls in Hof gegründet.

Der Festsaal der Freiheitshalle Hof war voller Menschen, die sich auf einen unterhaltsamen Abend mit guter Musik freuten. Die Musiker und Musikerinnen der Zollkapelle präsentierten ausgewählte Stücke aus verschiedenen Genres in wechselnder Besetzung auf gewohnt hohem musikalischen Niveau. Unter den rund 350 Gästen befanden sich zahlreiche Vertreter aus Politik und öffentlichem Leben, darunter der Landtagsabgeordnete Klaus Adelt und der Hofer Bürgermeister Eberhard Siller, aus Verwaltung und von weiteren Institutionen, darunter Justiz, Polizei und US-Army sowie Musikvereine. Als ganz besondere Gäste konnten zwei Gründungsmitglieder der Zollkapelle, die sich im Ruhestand befinden, begrüßt werden.

Zur Konzerteröffnung und als stimmungsvoller Auftakt diente das Stück "Hawaii Five-O" von Morten Stevens. Walter Lengert, Abteilungsdirektor a.D. der ehemaligen Bundesfinanzdirektion Südost, begrüßte danach für den kurzfristig verhinderten Direktionspräsidenten der Generalzolldirektion am Standort Nürnberg, Jürgen Hartlich, die Gäste und bekräftigte, dass der langjährige Erfolg dieser Musikkapelle im wahrsten Wortsinn vom Zusammenspiel und Zusammenhalt ihrer Mitglieder komme. "Für die Zollkapelle Nürnberg kann ich bestätigen, dass es sich hierbei um Vollblutmusikerinnen und -musiker handelt, die mit viel Elan und Herzblut bei jedem Einsatz ihr Bestes geben." Eberhard Siller, Bürgermeister von Hof, sprach anschließend ein Grußwort und bekräftigte die enge Verbundenheit der Stadt Hof mit dem Zoll sowie der Zollkapelle Nürnberg.

Nach der Pause stand im zweiten Teil des Konzerts die Big-Band-Formation unter Leitung von Thomas Sacher auf der Bühne. Beim Publikum beliebte Klassiker wie "New York, New York", "Ein bisschen Frieden" oder "Sentimental Journey" gehörten zu den Höhepunkten des Abends und sorgten für stimmungsvolle Unterhaltung und ein begeistertes Publikum.

Die bundesweit vier Zollkapellen sind anerkannte Sympathieträger der Zollverwaltung und erfolgreiche Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit. Sie treten nicht nur regional an den vier Standorten in Aachen, Berlin, Freiburg im Breisgau und Nürnberg vor Publikum auf, sondern musizieren bundesweit bei Veranstaltungen des Zolls. Aber auch bei zahlreichen Auftritten im Rahmen externer Veranstaltungen erreicht ihre Musik die Herzen des Publikums und schafft so Sympathie zwischen Bürger und (einer hoheitlichen) Verwaltung.

Im Gegensatz zu musikalischen Einrichtungen anderer Behörden, zum Beispiel den Musikkorps der Bundeswehr, sind die Mitglieder der Zollkapellen nur "nebenamtlich" im musikalischen Einsatz für ihren Dienstherrn - zusätzlich zu ihren eigentlichen zöllnerischen Aufgaben an ihren verschiedenen Stammdienststellen. Vor diesem Hintergrund ist die anerkannt hohe Qualität ihres musikalischen Könnens, die immer wieder von Publikum und Veranstaltern bestätigt wird, besonders erwähnenswert. Die Liebe zur Musik, zum gemeinsamen Musizieren und das persönliche leidenschaftliche Engagement dieser eben besonders musikalischen Zöllnerinnen und Zöllner ist eine Grundlage dafür.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de