DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Zoll beim Tag der Deutschen Einheit in Dresden

2016-10-07 13:34:27

Zoll online - Pressemitteilungen - Zoll beim Tag der Deutschen Einheit in Dresden

Der Zoll hat sich vom 1. bis zum 3. Oktober 2016 anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden gemeinsam mit anderen Sicherheitsbehörden auf der Blaulichtmeile am Terrassenufer präsentiert. Neben einem Zelt mit Exponaten, wie geschützten Tieren, gefälschten Produkten, besonderen Schmuggelverstecken, und einem Stand zur Nachwuchswerbung gab es auch Einsatzfahrzeuge zu sehen. Das mobile Röntgenmobil, das Wärmebildfahrzeug und ein historisches Einsatzfahrzeug aus dem Deutschen Zollmuseum waren hier die Publikumsmagneten. Nicht weniger populär war das eigens aufgebaute Bastel- und Malzelt, in dem die kleinen Besucher liebevoll betreut wurden.

Wie auch schon in den Jahren zuvor hat der Zoll den Stand des Bundesministeriums der Finanzen im Zelt der Bundesregierung auf dem Altmarkt in Dresden tatkräftig unterstützt. Auf der Bühne konnten die Besucher neben der Vorführung von Zollhunden des Hauptzollamts Dresden und einem Auftritt der Zollkapelle Berlin auch eine öffentliche Versteigerung des Hauptzollamts Gießen hautnah miterleben.

Ein weiteres Highlight war der Besuch des auch für den Zoll verantwortlichen Staatssekretärs im Bundesministerium der Finanzen, Werner Gatzer, am 3. Oktober 2016. Er ließ es sich nicht nehmen, den Zoll auf der Blaulichtmeile persönlich zu besuchen. Empfangen wurde er vom Direktionspräsidenten der Generalzolldirektion, Andreas Schneider, aus Potsdam und dem Leiter des Hauptzollamts Dresden, Franz Horak. Sichtlich beeindruckt verfolgte Gatzer eine Zollhundevorführung und kam beim anschließenden Rundgang durch das Zelt mit Zöllnern ins Gespräch. Im Anschluss interessierten ihn die Einsatzfahrzeuge, die er sich ausführlich erklären ließ und so auch einen Einblick in den Alltag der Zöllner bekam.

"Hier auf der Blaulichtmeile wird einmal mehr deutlich, dass der Zoll als Bestandteil der Sicherheitsarchitektur in Deutschland gemeinsam mit anderen Behörden für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sorgt", sagte Direktionspräsident Schneider. "So beeindruckend die Zollhundevorführung und die hier ausgestellten Fahrzeuge und Exponate auch sind, sie stellen nur einen Teil des Aufgabenspektrums des Zolls dar. Der heutige Besuch des Staatssekretärs würdigt die Arbeit der Zöllnerinnen und Zöllner, die an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr im Dienst sind", so Andreas Schneider weiter.

Direktionspräsident Andreas Schneider dankte Staatssekretär Werner Gatzer für seinen Besuch und das Interesse an der Arbeit des Zolls. Weiterhin bedankte er sich besonders beim Hauptzollamt Dresden und den eingesetzten Beamten, die engagiert und hochmotiviert drei Tage lang den Zoll eindrucksvoll präsentiert haben.

Der Zoll ist dem Bundesministerium der Finanzen nachgeordnet. Er besteht aus der Generalzolldirektion mit Hauptsitz in Bonn, 43 Hauptzollämtern und acht Zollfahndungsämtern. Rund 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind beim Zoll beschäftigt.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de