DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe in Thüringen und Westsachsen überprüft

2016-07-08 13:16:06

Zoll online - Pressemitteilungen - Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe in Thüringen und Westsachsen überprüft

Am 21. und 22. Juni 2016 fand eine bundesweite Schwerpunktprüfung im Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe statt. Im Bereich des Hauptzollamts Erfurt (zuständig in Thüringen, dem Vogtlandkreis, dem Erzgebirgskreis, dem Landkreis Zwickau, Teilen des Landkreises Mittelsachsen und in der Stadt Chemnitz) prüften insgesamt 130 Zöllnerinnen und Zöllner verdachtsunabhängig mehr als 80 Objekte.

Im Ergebnis der Schwerpunktprüfung gab es in 27 Firmen (24 in Thüringen und 3 in Westsachsen) Anhaltspunkte, dass kein Mindestlohn nach dem Mindestlohngesetz in Höhe von 8,50 Euro je Stunde gezahlt wurde. In 34 Fällen (31 in Thüringen und 3 in Westsachsen) gab es Hinweise, dass der Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge nicht oder nicht in der richtigen Höhe abführte. Außerdem wurden zwei Arbeitnehmer angetroffen, die illegal einer Beschäftigung nachgingen (je einer in Thüringen und in Westsachsen).

Weiter stellten die Kontrollkräfte drei Arbeitnehmer in Thüringen fest, die einer Tätigkeit nachgingen und diese nicht bei der zuständigen Agentur für Arbeit anzeigten, obwohl sie Sozialleistungen erhielten (Leistungsmissbrauch).

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de