DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Fundstück des Monats

2016-05-02 14:15:29

Eine Karikatur mit dem Titel "Stromsteuer Paradies Deutschland" über das Hauptzollamt Gießen in der Fachzeitschrift Contracting und Recht (Ausgabe 1/2010) ist zum Fundstück des Monats April 2016 gewählt worden.

"Heute ist nicht alle Tage - wir kommen wieder, keine Frage!" Dieses Zitat des Künstlers Paolo Calleri beschreibt auf eindrucksvolle Weise, wie Energieunternehmen sich die Regelungen der Stromsteuer gewinnbringend zunutze machten. Aus Gründen der Vermeidung von Wettbewerbsnachteilen innerhalb der EU sollte die deutsche Industrie durch den eingeführten Sockelbetrag von 25.000 Kilowattstunden pro Jahr in Teilen wieder entlastet werden. Je höher der Verbrauch, umso mehr konnte durch eine Subventionierung davon finanziell profitiert werden.

Durch den Erlass des Haushaltsbegleitgesetzes 2011 wurde dann den "Steuersparmodellen" im Bereich der Energie und Stromsteuer eine Absage erteilt. Zu Unrecht sind die erwähnten Fälle als sogenanntes Contracting bezeichnet worden, die den Ruf der am Markt handelnden rechtschaffenden Contractoren (Vertragskooperierende, Dienstleistende) stark geschädigt haben.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de