DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Hauptzollamt Braunschweig - Jahresbilanz 2015

2016-04-25 14:17:36

Zoll online - Pressemitteilungen - Grenzenloser Einsatz für Deutschland und die Region

"Der Zoll ist seit jeher eine Einnahmeverwaltung. Mit unserem Jahresergebnis 2015 können wir nahtlos an unsere Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Die Zahlen sprechen für sich", so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Braunschweig. In einem Zuständigkeitsbezirk von 9.300 Quadratkilometern vereinnahmten 550 Zöllnerinnen und Zöllner rund 1,39 Milliarden Euro - Einnahmen, die zur Sicherung der finanziellen Leistungsfähigkeit unseres Staats beitragen.

Bundesweit flossen dem Bundeshaushalt durch die Arbeit der Zöllnerinnen und Zöllner im vergangenen Jahr Einnahmen von über 133 Milliarden Euro zu. Das entspricht etwa der Hälfte der Steuereinnahmen des Bundes.

Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vernichten dauerhaft Arbeitsplätze, erhöhen die Arbeitslosigkeit und bringen den Staat um Steuern und Sozialversicherungsabgaben. Obwohl sie sich der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben entziehen, profitieren Schwarzarbeiter und ihre Auftraggeber von der staatlichen und vor allem sozialen Infrastruktur. Die Prüfungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Zolls gehen gegen dieses Ungleichgewicht vor.

Allerdings sind nicht alle Bestimmungen für den Warenverkehr innerhalb der EU vollständig harmonisiert worden. Beispielsweise gelten bei den sogenannten Verboten und Beschränkungen (das sind zum Beispiel Vorschriften über Betäubungsmittel, Arzneimittel, Waffen, radioaktive Stoffe, Abfälle, den gewerblichen Rechtsschutz und den Artenschutz) in den einzelnen Mitgliedstaaten immer noch nationale Vorschriften. Die Überwachung solcher Ein- und Ausfuhrverbote und die Bekämpfung des Schmuggels von verbrauchsteuerpflichtigen Waren (Zigaretten, Branntwein, Kfz-Kraftstoffe, etc.) sind die Tätigkeitsschwerpunkte einer Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV).

Die zentrale Vollstreckungsstelle des Hauptzollamts Braunschweig treibt Forderungen bei, die vom Schuldner nicht freiwillig bezahlt werden. Das Auftragsvolumen der eingehenden Vollstreckungsersuchen lag bei 320 Millionen Euro. Beigetrieben werden Forderungen für die Bundesagentur für Arbeit, Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, weitere Sozialbehörden sowie für die Zollverwaltung. Im Jahr 2015 wurden so rund 74,42 Millionen Euro beigetrieben.

In Zeiten von E-Commerce steigt das Abfertigungsvolumen im Postverkehr. Kommt ein Paket aus dem nichteuropäischen Ausland nach Deutschland, darf der Zoll die Sendung trotz Brief- und Postgeheimnis öffnen lassen und den Inhalt prüfen. Nicht immer ist im Internet klar ersichtlich, ob Bestellungen aus dem Ausland versendet werden. Ob und in welcher Höhe Abgaben anfallen, ist anschaulich in der Rubrik "Postsendungen, Internetbestellungen" erläutert.

Weitere Problemfelder bei der Warenabfertigung im Postverkehr sind die Einfuhren von Arzneimitteln und Plagiaten sowie die Einhaltung des Washingtoner Artenschutzübereinkommens. Der Zoll rät in diesem Zusammenhang, schon vor der Bestellung im Internet genau zu prüfen, inwiefern Warenlieferungen unzulässig sein könnten. Die Zöllnerinnen und Zöllner der örtlichen Zollbehörden beraten Sie gern.

Onlineshoppen ist einfach - mit wenigen Klicks ist das gewünschte Produkt bestellt. Bei Sendungen aus einem Nicht-EU-Land muss die bestellte Ware jedoch durch den Zoll. Die neue App "Zoll und Post" hilft, die voraussichtlichen Einfuhrabgaben zu berechnen und liefert wichtige Informationen rund um die Einfuhr im internationalen Postverkehr. Zusätzlich wird vor Produkten gewarnt, die gefährlich oder verboten sein könnten. Oftmals handelt es sich bei den besonders günstigen Angeboten nicht um Originalware, sondern um gefälschte und teils minderwertige Billigprodukte.

Zoll- und Verbrauchsteuerprüfungen in den Betrieben werden in der Regel durchgeführt, um nachträglich einen oder mehrere eigentlich abgeschlossene Vorgänge nochmals dahingehend zu prüfen, ob steuerlich alles korrekt abgelaufen ist.

Für den Schwarz- und Schmuggelmarkt produzierte Zigaretten der Marke Jin Ling Für den Schwarz- und Schmuggelmarkt produzierte Zigaretten der Marke Jin Ling

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de