DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Jahresbilanz 2015 des Hauptzollamts Dresden

2016-04-15 14:16:42

28,6 Millionen Euro Schadenssumme durch Finanzkontrolle Schwarzarbeit aufgedeckt; knapp 250 Kilogramm Rauschgift sichergestellt; in 3.000 Fällen schutzrechtsverletzende Waren im Wert von mehr als 45 Millionen Euro beschlagnahmt; 1,1 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben erhoben; 3,6 Millionen Zollabfertigungen durchgeführt

Das Hauptzollamt Dresden hat im Jahr 2015 mehr als 1,1 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben eingenommen (2014: 1 Milliarde Euro). Die erhobene Einfuhrumsatzsteuer lag bei rund 803 Millionen Euro (2014: 703 Millionen Euro). Die Einnahmen aus klassischen Zöllen für aus Drittländern eingeführte Waren erhöhten sich von 35,1 Millionen Euro (2014) auf 42 Millionen Euro. Diese flossen in den Haushalt der Europäischen Union.

Die Durchführung von Betriebsprüfungen und Überwachungsmaßnahmen in den regional ansässigen Unternehmen ist Hauptaufgabe des Prüfungsdienstes der Zollverwaltung. So haben die Prüfer des Hauptzollamts Dresden 2015 2,2 Millionen Euro an Steuern und Abgaben nacherhoben beziehungsweise rückgefordert (2014: 1,2 Millionen Euro). Mehr als 1,7 Millionen Euro konnten zugunsten Steuerpflichtiger erstattet werden.

Von den insgesamt durch die Zollämter im Hauptzollamtsbezirk Dresden erledigten 3,6 Millionen Zollabfertigungen entfielen über 3,3 Millionen auf das Zollamt Leipzig.

Mit ihrer Tätigkeit tragen die Zöllnerinnen und Zöllner am Flughafen Leipzig zur Gewährleistung eines reibungslosen internationalen Warenverkehrs bei. Darüber hinaus obliegt ihnen aber auch der Kampf gegen Produktpiraterie und den internationalen Rauschgiftschmuggel. Zudem kontrollieren sie bei der Einfuhr von Waren diese hinsichtlich der Einhaltung geltender Vorschriften zur Produktsicherheit.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de