DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Drogentransport von 40.000 Ecstasy-Pillen vereitelt

2016-03-29 14:16:05

In einer Sporttasche hinter dem Fahrersitz eines Fahrzeugs mit niederländischer Zulassung konnten am 11. Februar 2016 Zollbeamte des Hauptzollamts Hamburg-Hafen insgesamt 18.000 Gramm Ecstasy-Pillen und 2.118 Gramm Amphetamin aufspüren.

Die Kontrolleinheit des Hauptzollamts entschied sich, während einer Streifenfahrt um die Mittagszeit einen auf dem Rastplatz Stillhorn Ost parkenden Pkw zu kontrollieren. Der 48-jährige Niederländer, der sich in dem dunkelfarbigen Ford befand, verneinte die Fragen der Zöllner nach mitgeführten gefährlichen Gegenständen und unerlaubten Betäubungsmitteln.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs staunten die Zollbeamten nicht schlecht, als unter einer Decke in einer Sporttasche 40.000 bunte Ecstasy-Tabletten und 2.118 Gramm Amphetamin zum Vorschein kamen. Der Drogentransport aus den Niederlanden sollte eigentlich in Dänemark enden, so die Aussage des 48-jährigen Beschuldigten.

Die Ecstasy-Pillen haben einen Straßenhandelspreis von circa 320.000 Euro, während das beschlagnahmte Amphetamin einen Wert von rund 28.000 Euro hat. Das Zollfahndungsamt Hamburg übernahm die weiteren Ermittlungen.

Bei der Konsumierung von Amphetaminen steigt die Belastung des Herz-Kreislauf-Systems enorm. Folglich kommt es zu Rissen in den Gefäßen. Blut gelangt in das Hirngewebe und damit steigt die Gefahr für Schlaganfälle.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de