DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Biathleten verabschieden sich in den Frühling

2016-03-21 13:16:29

Nachdem die heutigen Wettkämpfe bei den Finals in Russland einem heftigen Sturm zum Opfer fielen, sicherte sich Simon Schempp den Sieg im hierdurch letzten Rennen der nun beendeten Weltcupsaison.

Bei den Herren konnte Simon Schempp seine gute Ausgangsposition aus dem Sprint, bei dem er bereits einen hervorragenden zweiten Platz belegte, nutzen und sich auf der Schlussrunde seinen fünften Saisonsieg sichern. Insgesamt dreimal verfehlte der Zollhauptwachtmeister beim Schießen das Ziel (1/1/0/1), ging aber aufgrund einer starken Laufleistung direkt hinter dem führenden Johannes Thingnes Bø auf die letzte Runde. Die beiden lieferten sich ein packendes Rennen. Als der Norweger am langen Anstieg das Tempo nochmals forcierte, hielt Simon Schempp mit und zog in der Abfahrt sogar an seinem Konkurrenten vorbei. Diesen Vorsprung verteidigte der Biathlet aus dem Zoll Ski Team bis ins Ziel, das er nach einer Gesamtzeit von 33:27,89 Minuten knapp neun Sekunden vor dem Zweitplatzierten erreichte.

Bei den Damen verpasste Franziska Preuß im Zielsprint einen Podestplatz und belegte als beste deutsche Athletin den fünften Rang. Nach dem vierten und letzten Schießen startete eine Gruppe aus fünf Biathletinnen in Richtung Ziel. Als die spätere Siegerin Kaisa Mäkäräinen das Tempo anzog fielen Franziska Preuß, Gabriela Soukalová, Marie Dorin-Habert und Dorothea Wierer zurück. Am letzten kleinen Anstieg zog die Französin weg und sicherte sich somit Rang zwei.

Den Schlussspurt um den dritten Platz konnte Franziska Preuß nicht mehr mitgehen, was für die Zolloberwachtmeisterin allerdings kein Problem darstellte: "Mir taugt die Strecke gut, und auch am Schießstand komme ich zurecht. Langsam kommt die Form nach der langen Verletzungspause wieder. Es ist cool, wenn die Saison so aufhört. Ich bin voll zufrieden mit dem fünften Platz."

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de