DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Medaillenreicher WM-Auftakt

2016-03-07 11:16:28

Gold, Silber und Bronze lautet die überaus erfolgreiche Bilanz der ersten drei Wettkampftage der Biathlon-Weltmeisterschaften in Oslo aus Sicht des Zoll Ski Teams.

Bereits am vergangenen Donnerstag sicherte sich die deutsche Mixed-Staffel in der Besetzung Franziska Preuß, Franziska Hildebrand, Arnd Peiffer und Schlussläufer Simon Schempp im Auftaktwettbewerb die Silbermedaille. Allein das starke Quartett aus Frankreich war am Ende knapp fünf Sekunden schneller im Ziel.

"Wir sind absolut glücklich mit Silber", meinte Simon Schempp stellvertretend für die gesamte Staffel, nachdem er sich von seinem Kräfte raubenden Schlusssprint wieder einigermaßen erholt hatte. Der Zollhauptwachtmeister konnte am Ende eines spannenden Rennens noch zu seinem Dauerrivalen Martin Fourcade aufschließen, musste ihm jedoch letztendlich den Sieg überlassen. "Ich habe versucht, alles rauszuholen, aber ich war am Ende ehrlich gesagt einfach zu kaputt."

"Einen der schönsten Tage ihres Lebens", urteilte Laura Dahlmeier über den gestrigen Samstag. Dabei hatte die Zollbeamtin nach ihrem Fehler beim Liegenschießen im Sprint der Damen über 7,5 Kilometer schon gedanklich einen Haken hinter den Wettkampf gesetzt. "Ich habe gewusst, dass heute alles über das Schießen läuft. Man braucht die Null, und dann habe ich gleich den Zweiten daneben gesetzt! Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es noch aufs Stockerl reichen würde und wusste, dass ich noch mal alle Kräfte mobilisieren musste", erklärte sie im Fernseh-Interview.

Das bisherige Highlight dieser Weltmeisterschaften folgte dann in der heutigen Verfolgung der Damen. Nach insgesamt 20 fehlerfreien Schüssen erfüllte sich Laura Dahlmeier einen Lebenstraum und sicherte sich mit einem stattlichen Vorsprung von 48,3 Sekunden den Titel als Weltmeisterin vor der Italienerin Dorothea Wierer und der Französin Marie Dorin Habert. "Es war ein perfekter Tag mit einem perfekten Rennen. Ich kann es noch gar nicht fassen. Ein Einzeltitel war immer mein Traum. Dass ich das heute hier geschafft habe, macht mich sprachlos", sagte die erste deutsche Einzel-Weltmeisterin seit dem Rücktritt von Neuner vor knapp vier Jahren.

Nach einem lockeren Gespräch mit Norwegens König Harald V. ("Das war eine Ehre!") erhielt die Zolloberwachtmeisterin am Abend auf Oslos Universitätsplatz ihre Goldmedaille überreicht. "Es war ein super schönes Gefühl, da oben zu stehen. Ich habe das einfach nur genossen", meinte Laura Dahlmeier im Anschluss, nachdem es ihr während des Rennens "eher wie im Training" vorgekommen sei. "Ich war nicht aufgeregt oder nervös. Mir ist es gelungen, die Ruhe zu übertragen. Die null Fehler waren der Schlüssel zum Erfolg!"

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de