DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Hauptzollamt warnt vor Trickbetrügern

2016-02-29 17:17:00

Das Hauptzollamt Gießen warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Zollbeamte ausgeben. In einem Fall wurde laut Polizeibericht ein Hausbesitzer mit Vorwürfen wegen Schwarzarbeit zur Klärung der Sache aus seinem Haus gelockt. Während seiner Abwesenheit wurde dann in sein Haus eingebrochen und Geldbörsen gestohlen.

Richtig ist, dass der Zoll für die Bekämpfung der Schwarzarbeit zuständig ist, was auch vielen Bürgerinnen und Bürgern bekannt ist. "Wir laden aber betroffene Personen nicht per Telefon vor oder treffen uns mit ihnen an irgendwelchen dubiosen Orten. In solchen Fällen ergehen schriftliche Vorladungen oder Ähnliches", so Michael Bender der Pressesprecher des Hauptzollamts Gießen.

"Wenn jemand von einem vermeintlichen Zollbeamten angerufen wird und diesen nicht kennt oder Kontakt mit dem Amt gehabt hat, sollte er sich ohne Überprüfung nicht auf Forderungen einlassen", so Bender. Es besteht auch neben Einschaltung der Polizei immer die Möglichkeit, sich beim Hauptzollamt rückzuversichern und dort anzurufen. Wenn Bürgerinnen und Bürger persönlich durch Zollbedienstete aufgesucht werden, sollten sie sich bei Zweifeln den Dienstausweis zeigen lassen.

Bisher ist nur ein Fall dieser auch für den Zoll neuen Masche bekannt. Es ist aber nicht auszuschließen, dass es zu weiteren Fällen kommen kann.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de