DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Zoll stellt eine Tonne Lebensmittel sicher

2016-02-24 16:15:25

Zöllner stellen Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften bei Kontrollen auf der Autobahn 3 im Raum Geiselwind fest

Am 19. Februar 2016 wurde von Zollbeamten ein bulgarischer Kleintransporter angehalten. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs fielen ihnen unter anderem 800 Kartons mit bosnischen und serbischen Etiketten auf. In den Kartons befanden sich insgesamt 900 Kilogramm Geflügelfleischpastete. Außerdem wurden im Fahrzeug knapp 200 Kilogramm Milchprodukte (Joghurt und Käse) und 34 Kilogramm Kaffee gefunden. Die Lebensmittel wurden ohne Kühlung transportiert.

Nach Angaben des Fahrers, ein 42-jähriger bosnischer Staatsangehöriger, sollten die Waren von Ungarn nach Schweden transportiert werden. Aus den mitgeführten Rechnungen ging jedoch hervor, dass die Waren zu gewerblichen Zwecken in Serbien gekauft wurden. Weitere Papiere wie Verzollungs- beziehungsweise Versteuerungsbestätigungen oder Versandpapiere konnten nicht vorgelegt werden. Zudem fehlten vor allem veterinärrechtliche Dokumente.

Daher bestand der Verdacht, dass die Lebensmittel in die Europäische Union geschmuggelt wurden. Wegen Verdachts der Steuerhinterziehung wurde noch vor Ort ein Strafverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

Beim Eingang in die Europäische Union hätten an der Grenzkontrollstelle für die Fleisch- und Milchprodukte die veterinärrechtlichen Anforderungen überprüft und entsprechende Papiere vorgelegt werden müssen. Somit bestand hier der Verdacht auf einen Verstoß gegen Verbote und Beschränkungen nach dem Tiergesundheitsgesetz.

Der Zoll überwacht zum Schutz der Bevölkerung unter anderem auch die ordnungsgemäße Einfuhr von Lebensmitteln. Detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Website im Bereich Fachthemen.

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de