DeutschEnglischFranzösisch
Jahr
Suchen: TARIC oder Warenbeschreibung

Explosive Zollkontrolle im Oderbruch

2015-12-15 14:17:32

Zöllner des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) haben bei einer Kontrolle am Sonntag, dem 13. Dezember 2015, in Hohenwutzen (Landkreis Märkisch Oderland) mehr als 6.000 verbotene Feuerwerkskörper festgestellt und beschlagnahmt.

Noch zu Beginn der Kontrolle durch die Zöllner hatte der 32-jährige Fahrer des in Polen zugelassenen Pkws angegeben, dass er keine weiteren Waren mitführe. Während der Kontrolle räumte er aber dann ein, dass die aufgefundenen Feuerwerkskörper ihm gehören.

"Die mehr als 6.000 Feuerwerkskörper mit einem Gewicht von über 100 Kilogramm wurden beschlagnahmt. Sie werden nach Abschluss des Strafverfahrens, welches wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz gegen den 32-jährigen Fahrer eingeleitet wurde, auf seine Kosten vernichtet", erklärte Andreas Behnisch, Pressesprecher des Hauptzollamts Frankfurt (Oder), das weitere Verfahren.

"Bei den beschlagnahmten Feuerwerkskörpern handelt es sich, wie bei den meisten Feststellungen durch den Zoll um Erzeugnisse, die aufgrund der darin verwendeten Materialien und Mengen selbst mit ordnungsgemäßen Prüf- und Kennzeichen in Deutschland nur von Personen mit einer besonderen Erlaubnis, beispielsweise durch Feuerwerker, transportiert und genutzt werden dürften. In den Händen nicht qualifizierter Personen gehen von diesen Feuerwerkskörpern erhebliche Gefahren nicht nur für die Personen selbst, sondern insbesondere für unbeteiligte Dritte aus."

« Vorige | Nächste »
Kategorie: Zoll im Fokus
Quelle: www.zoll.de